Bericht: NOZ (online) am 29.12.2016

Vier Spenden vom Ankumer Oktoberfestclub

Spenden-Saldo 50000 Euro

Ankum. 8000 Euro Überschuss aus den Einnahmen seines jüngsten Oktoberfestes verteilte der Ankumer Oktoberfestclub an vier unterschiedliche Einrichtungen. In zehn Jahren bekam dieser Club 50000 Euro an Spenden zusammen.

8000 Euro spendete der Ankumer Oktoberfestclub in diesem Jahr an vier Einrichtungen. Foto: Oktoberfestclub
8000 Euro spendete der Ankumer Oktoberfestclub in diesem Jahr an vier Einrichtungen. Foto: Oktoberfestclub

„Feiern für einen guten Zweck“ sei das Motto des Ankumer Oktoberfestes und die Übergabe der Festerlöse in einem gemütlichen Beisammensein zähle zu den Traditionen der nunmehr zehnjährigen Festgeschichte, teilt der Club mit. Eine Spendensumme von 8000 Euro stand in diesem Jahr im See- und Sporthotel zur Verteilung an. Damit erreicht der Oktoberfestclub das selbst gesteckte Ziel, mit dem zehnten Oktoberfest die Marke von 50000 Euro zu überschreiten.

Der Vorsitzende Theo Dückinghaus führt diesen Erfolg auf langjährig treue Unterstützung zahlreicher Sponsoren aus Ankum und den umliegenden Ortschaften zurück. Zum ersten Mal hätten freundschaftlich verbundene Feuerwehrleute aus Gehrden bei Hannover mit einer Sammlung stolze 786,76 Euro beigetragen. Über das Jahrzehnt summieren sich die Spenden auf 50172,22 Euro.

Nur auf Empfehlung

Dückinghaus dankte allen Unterstützern und den Clubmitgliedern, die das Oktoberfest Jahr für Jahr ehrenamtlich organisieren und mit ihren Ideen großen Anteil am Erfolg des Festes haben.

Die Spendenempfänger wählt der Club aufgrund zugetragener Empfehlungen aus. „Wir bleiben auch weiterhin für jeden Hinweis sehr dankbar“, versichert Dückinghaus, man vergebe die Hilfe auch gerne in Nachbarorte. Eine Empfehlung kann direkt an Clubmitglieder oder über ein Mitteilungsformular der Homepage www.Oktoberfest.Ankum.info übermittelt werden. Die Internetseite bietet auch einen Überblick über die Spenden der vergangenen zehn Jahren.

2016 unterstützt der Oktoberfestclub den Fahrradexpress der Paul-Moor-Schule Bersenbrück bei Materialanschaffung und Geräteersatz, das DRK-Alten- und Pflegeheim in Ankum bei der Anschaffung eines Pflegerollstuhls, das Ankumer Kinderhaus Kunterbunt bei Spielgeräten für den Außenbereich und den Kindergarten „Am Kattenboll“ bei einem Wagen für Ausflüge von Krippenkindern. Alle Einrichtungen erhielten 2000 Euro.