Bersenbrücker Kreisblatt online am 30.12.12

Ankum: Weiß-blaue Gaudi des Hartlager Fanclubs bringt 6300 Euro für den guten Zweck

- Spendenübergabe -

Ankum. (to) Mit einer neuen Rekordspendensumme warteten die Macher des Ankumer Oktoberfestes auf: 6300 Euro spendeten sie drei verschiedenen Einrichtungen. Diese stolze Summe stammt nicht allein aus dem Verkauf von Eintrittskarten für die blau-weiße Gaudi. Örtliche Betriebe ließen mit Zuwendungen den Spendenbetrag des Hartlager Fanclubs (HFC) aus Ankum in die Höhe schnellen.

Weiß-blaue Gaudi des Hartlager Fanclubs bringt 6300 Euro für den guten Zweck

„Unsere Hilfe ist daher auch die Hilfe vieler Spender“, dankte Theo Dückinghaus im Namen des HFC bei der Spendenübergabe im Restaurant „Im Giersfeld“. Rund 1200 kamen Besucher zum sechsten Ankumer Oktoberfest im großen Festzelt auf dem Marktplatz. Sie kamen nicht nur aus Ankum und Umgebung, sondern aus dem Emsland, Hannover, Uelze, Duisburg, Gelsenkirchen oder Enschede.

Vor dem Ereignis hatte sich der HFC auf die Spendenverteilung geeinigt. 3000 Euro erhält der am Schusterboll in Ankum ansässige Verein für Frühförderung und Entwicklungsbegleitung Regenbogen. „Wir verwenden das Geld, um unsere Hilfe für Kinder und Familien weiter zu verbessern“, bedankte sich die Geschäftsführerin Annette Kemme. Der Verein habe ein neues Klettergerüst für Kinder angeschafft. Dieses müsse aber noch psychomotorisch aufgerüstet werden.

Für weitere 3000 Euro für die Ambulanz des Kinderhospizdienstes Osnabrück bedankte sich Michaela Borgmann.

Dann erreichte den HFC noch eine Bitte vom Elternbeirat des Ankumer St.- Nikolaus-Kindergartens. Der bat um Unterstützung einer Typisierungsaktion im Januar 2013. Dann will er mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) für Leukämiekranke lebenswichtige Knochenmarkspender in Ankum erfassen.

Hierfür mobilisiert der HFC weitere 300 Euro. Bereits 2010 war die DKMS mit einer Spende in Höhe von 2222,22 Euro bedacht worden. Elisabeth Thale, Christine Momper und Sabine Göwert von der St.-Nikolaus-Kita waren von der spontanen Zusatzspende für die wichtige Typisierungsaktion hellauf begeistert.

„Wir können nicht immer den Bedarf wichtiger Hilfe vor Ort vollständig im Auge haben“, sagt Theo Dückinghaus. „Es hilft uns, wenn wir von Engpässen erfahren, die gerne an uns herangetragen werden können.“ Am 26. Oktober 2013 geht das Ankumer Oktoberfest in die siebte Runde. Weitere Besucher- und Spendenrekorde sind keineswegs ausgeschlossen. Bislang konnte der HFC 17322,22 Euro für karitative Zwecke spenden.