Ankum-Online.de am 25.12.12

Von Herzen:  Reiche weihnachtliche Bescherung im Restaurant „Im Giersfeld“

Hartlager Fanclub überreichte eine neue Rekordhilfe des Ankumer Oktoberfestes.

Ankum / Westerholte. „Unsere Hilfe ist die Hilfe vieler Spender“,  sagte Theo Dückinghaus gleich einleitend am Sonntagmorgen im Westerholter Restaurant „Im Giersfeld“. Nur dank der tatkräftigen und gern geleisteten Hilfe vieler örtlicher Betriebe und Unternehmen gesellte sich zum Ankumer Oktoberfest-Rekord 2012 auch ein neuer Rekord der Oktoberfesthilfe.  6.300 Euro konnte der Hartlager Fanclub nun für gute Zwecke auf gleich drei Empfänger verteilen.

Hartlager Fanclub überreichte eine neue Rekordhilfe des Ankumer Oktoberfestes

Ein wahres Meisterstück der Oktoberfest-Gaudi präsentierte der zweifelsohne einzigartige Fanclub des Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle den Gästen aus Ankum, aus der Region, aus dem Emsland, aus Hannover, Uetze, Duisburg,Gelsenkirchen oder Enschede am 27. Oktober 2012 im Festzelt am Neuen Markt in Ankum.  Die gelungene Meisterprobe verursachte aber auch erhöhte Nebenkosten.  Also musste der Kassenwart energisch ran, um das „Feiern für den guten Zweck“ sauber durchzurechnen.  Der Zeltbetrieb Beckmann kam der „Guten Sache“ sehr entgegen, doch auch alle Spenden halfen enorm. 6000 Euro wurden zunächst als Möglichkeit der Hilfe ausgelotet. Dann gab es unerwartet die Bitte um eine weitere Unterstützung und spontan wurde auch die letzte Reserve des HFC freigegeben.

3000 Euro erhält der Ankumer Verein für Frühförderung und Entwicklungsbegleitung Regenbogen e.V.  „Wir verwenden dieses Geld, um unsere Hilfe für Kinder und Familien weiter zu verbessern“, bedankte sich die Geschäftsführerin Annette Kemme. So habe der Verein nach dem Umzug von Quakenbrück nach  Ankum vor nicht allzu langer Zeit kürzlich erst ein neues Klettergerüst für Kinder angeschafft. Dieses stehe aber noch ohne besondere Zusatzeinrichtungen für psychomotorische Angebote im Raum. „Wir sind froh, das auch therapeutisch wertvolle Spielangebot jetzt komplettieren zu können“, sagte die Geschäftsführerin, die in diesem Jahr erstmals beim Oktoberfest mitfeierte und von der Veranstaltung mehr als nur begeistert war.

Mit 3000 Euro wendet sich der Hartlager Fanclub in diesem Jahr auch der Hilfe für Familien mit schwerst erkrankten und vom Sterben bedrohten Kindern zu. Für die Ambulanz des Kinderhospiz Osnabrück bedankte sich Michaela Borgmann für die Unterstützung. Das Geld soll verwandt werden, um den 23 ehrenamtlich aktiven BetreuerInnen hinsichtlich ihres Aufwands zu helfen, aber auch, um die Hilfe für die Familien abzusichern. Auch in Ankum stehen Familien vor dem wohl denkbar schwersten Weg.

Quasi gleich nach Rechnungsabschluss bat der Elternbeirat des Ankumer St. Nikolaus-Kindergartens um eine Unterstützung zur Durchführung einer Typisierungsaktion im Januar 2013. Gemeinsam mit der DKMS bittet der Ankumer Kindergarten dann für alle an einer Leukämie erkrankten Menschen um die unermesslich wichtige Erfassung geeigneter Knochenmarkspender in Ankum. Hierfür mobilisierte der HFC weitere 300 Euro.

„Wir haben nicht immer den Bedarf wichtiger Hilfe vor Ort vollständig im Auge“, resümierte Theo Dückinghaus abschließend. „Es hilft uns, wenn wir von Engpässen erfahren.“
Am 26. Oktober 2013 geht das spektakuläre Ankumer Oktoberfest in die siebte Runde. Mit der Unterstützung vieler Gäste und Spender sind weitere Besucher- und Spendenrekorde keineswegs ausgeschlossen!