Das Oktoberfest ist ein Segen für Ankum

Gleich schien es, als habe es solcher Frage nicht bedurft: Ankums Bürgermeister Detert Brummer-Bange und Klaus Menke bescheinigten dem Oktoberfest eine große Bedeutung für das Dorf. Nicht nur, dass es Jahr für Jahr viele Gäste in den geschichtsreichen Erholungsort einlädt, es wurde längst zu einem Aushängeschild für die launige und teils ausgelassene Feierfreude der Ankumer. Hinter dem Oktoberfest-Bekenntnis der Bürgermeister steht mithin eine engagierte Unterstützung durch die Gemeinde, wie Theo Dückinghaus als Vorsitzender des Ankumer Oktoberfestclubs (AOC) gern bestätigt. Die Gemeindemitarbeiter seien stets unterstützend aktiv und wie ihre Chefs tätig, um möglichst Probleme aller Art aus dem Weg zu räumen.

Ankum ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und ausweislich dieses Ortsschilds auch eine Partygemeinde.

Es ist eben so, wie es das, von den Feuerwehrleuten aus Gehrden (bei Hannover) gestiftete Ortschild ausweist: Ankum ist eben tatsächlich eine Oktoberfest- und Partygemeinde und eigentlich sollte dieses Schild alle Ortschilder an den Ankumer Dorfgrenzen ersetzen. Doch redaktionell wurde in den entsprechenden Texten nachgeblättert, dergleichen ist leider verboten.

Bericht: www.ankum.info