Bersenbrücker Kreisblatt am 27.10.2014

Oktoberfest:

Ankum erklärt sich zur Partygemeinde

Ankum. Zur „Partygemeinde“ hat sich Ankum erklärt – zumindest auf einem Ortsschild, das die Feuerwehr Gehrden als Stammgast und Videopromoter des Ankumer Oktoberfestes überreicht bekam.

  • Zum Dank für ihre Treue zum Ankumer Oktoberfest und ein Video dazu erhielt die Feuerwehr Gehrden eine Ankumer Fahne überreicht und ein Ortsschild, das Ankum zur "Partygemeinde" erklärt. Foto: Franz Raschke

Annähernd 2000 Gäste genossen den weißblauen Abend am Samstag und auch der Frühschoppen am Sonntag nahm rasch Fahrt auf (Bild rechts). Der Ankumer Oktoberfestclub musste das Zelt noch einmal vergrößern und kann einen neuen Spendenrekord melden: Auf den acht Oktoberfesten, die er bislang organisierte, kamen mehr als 30000 Euro Spenden für karitative Zwecke zusammen. Zur Gaudi ihres Publikums rollten die Akteure mit dem „Oktomobil“ in den Saal, einer beweglichen Bühne. Und zur Eröffnung ließen sich Bürgermeister Detert Brummer-Bange und Thomas Oeverhaus vom mit einem Hubwagen in luftige Höhe hieven, die gefüllte Maß natürlich immer dabei. Mit handwerklicher Präzision stach Ankums Bürgermeister das erste Fass an, und sein Vize Klaus Menke stand ihm andertags beim Frühschoppen nicht nach. Dort waren die Ankumer mit dem Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle als musikalischer Zugnummer eher unter sich, am Abend zuvor wurden auf den Parkplätzen sogar Kennzeichen aus anderen Bundesländern gesichtet.