Bersenbrücker Kreisblatt am 22. Oktober 2008

Wenn die Ankumer auf den Stühlen stehen

Ankum. Junge, Junge, was für eine Party: Das Ankumer Oktoberfest mit dem Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle hat im Gasthaus Dücker die Gäste in stürmische Begeisterung versetzt. 

Der Hartlager Fanclub aus Ankum hatte sämtliche Eintrittskarten schon im Vorverkauf abgesetzt. Vor 400 Gästen eröffnete Bürgermeister Ferdi Borgmann mit den Anstich eines Bierfasses und den Worten „Et is antappet!“ den Abend. Danach startete das Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle eine phänomenale Big- Band-Party. Zum Schluss standen die Fans auf den Stühlen und umjubelten die Truppe um den Frontmann und Dirigenten Hans-Joachim Kuls. Lange Polonaisen zogen durch den Saal.

Bersenbrücker Kreisblatt am 22. Oktober 2008

In den Pausen bewiesen Mitglieder des Hartlager Fanclubs ihre Entertainerqualitäten, unterstützt von Monika Beckmann und Heinz Sandbrink. Tatsächlich verlief die Party derart rasant und ausgelassen, dass aus Zeitmangel nicht einmal alle Programmpunkte untergebracht werden konnten. Diese sind aber ganz fest für das nächste Ankumer Oktoberfest geplant, welches am 24. Oktober 2009 mit den Hartlagern erneut im Saal Dücker über die Bühne geht.

Auch die Hartlager, sagte Thomas Nordemann, seien von der Stimmung im Saal und den mitfeiernden Fans absolut begeistert: Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert und getanzt zur Musik eines Discjockeys vom Hartlager Fanclub.

Den Reinerlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten und Lebkuchenherzen spendet der Fanclub je zur Hälfte an die „Aktion Benny & Co.“ und dem Förderverein der Grundschule Ankum. Ein bekennender Anhänger der Hartlager spendete spontan 500 Euro für „Benny & Co“. Der Verein unterstützt die Erforschung der Duchenne Muskeldystrophie (DMD). An der Erbkrankheit sind bundesweit rund 2500 männliche Kinder und Jugendliche erkrankt.