Nachlese: Der AOC sagt zum Abschied leise Servus

Da war und bleibt viel tiefgreifender Dank und auch etwas Traurigkeit dabei, bei der Verabschiedung des Duos Henrika und Thomas Oeverhaus aus dem Ankumer Oktoberfestclub. Beide haben mit ihrer herrlichen Feierlaune, ihrer Gaudi und ihrem unermüdlichen Engagement, viel für das Ankumer Oktoberfest getan.

Es war die Idee von Thomas, den Hartlager Fanclub (HFC) Ankum zu gründen. Jenen Club, der einst das erste Ankumer Oktoberfest auf die Beine brachte und das Feiern sofort unter das Motto „Feiern und helfen“ stellte. Natürlich war dem Fanclub hierbei auch sehr daran gelegen, das einzigartige Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle zu einem weiteren Termin in Ankum zu „verpflichten“. Thomas spitzte fortan unermüdlich den Bleistift und klickte oft die Kamera, um eine breite Pressearbeit zugunsten des Oktoberfestes zu machen. Gleich zwei Journalisten musste die hiesige Tageszeitung diesjährig ins Ankumer Dorf entsenden, um da weiterhin mithalten zu können. Nun ziehen sich Henrika und Thomas aus dem HFC-Nachfolger „Ankumer Oktoberfestclub“ zurück, weil beide auch ansonsten vielseitig ins Ankumer Dorfleben eingebunden sind und dabei die Zeit für die Familie zu schwinden droht.

Sie werden dem AOC fehlen: Henrika und Thomas Oeverhaus (Bildmitte)

Dem AOC lag es beim Frühschoppen am Sonntag sehr am Herzen, dem Paar mit einer Urkunde und kleinen, bayerisch-köstlichen Präsenten für das beachtliche, neunjährige Engagement zu danken. Auch an dieser Stelle nochmals lieben Dank, der AOC sagt zum Abschied leise Servus, und wünscht sich beide als liebe Ehrengäste zum Jubiläumsoktoberfest im Jahr 2016!