Kartenvorverkauf ist angelaufen – Neu: Sonntag mit weiß-blauem Frühschoppen

Ankum. Auf diese Nachricht werden viele Oktoberfestfreunde gewartet haben: Ab sofort sind Tickets für das 7. Ankumer Oktoberfest in den bekannten Vorverkaufsstellen  zu haben.

Nach dem Umzug vor zwei Jahren auf das Festzelt am Neuen Marktplatz  platzt das Ankumer Oktoberfest sprichwörtlich aus allen Nähten. Aus der Not machen die Organisatoren des Festes, der Ankumer Oktoberfestclub e.V. - Hartlager Fanclub - daher für das bevorstehende Event Ende Oktober 2013  eine Tugend.

Vorverkauf startetDas diesjährige Oktoberfest in Ankum wächst um einen weiß-blauen Frühschoppen, der am Sonntagvormittag (27. Oktober) auf dem Festzelt ab 11.30 Uhr gefeiert werden soll. Hier sorgen in bekannt-bewährter Manier die Schützenmusiker aus Hartlage-Lulle, dass in Ankum sprichwörtlich die Post abgeht. Neben reichlich handgemachter Blasmusik werden Witz, Einlagen und gute Laune die richtige „Wiesn-Stimmung“ aufkommen lassen.

Der Samstagabend (26. Oktober) steht dagegen ab 19.30 Uhr ganz im Zeichen einer „Oktoberfest-Party“, wie im vergangenen Jahr musikalisch unterstützt von den Hüttenstürmern alias Caddilac.

Wer sich  Tickets für das größte Oktoberfest im Norden des Osnabrücker Landes sichern möchte, sollte sich im Vorverkauf eindecken. In den vergangenen Jahren wurden sämtliche Karten bereits Wochen vorher verkauft.

Das Ticket für die Oktoberfest-Party am Samstag kostet acht Euro, die Karte für den Oktoberfest-Frühschoppen am Sonntag ist für vier Euro zu haben, das Kombi-Ticket für beide Tage kostet zehn Euro.

Schon jetzt, so war vom Oktoberfestclub zu erfahren, gab es im Vorfeld eine riesige Nachfrage an Karten.

Mit dem Zeltbetrieb Beckmann aus Dinklage, dem Getränkehandel Plog sowie  der Landfleischerei von Höne (beide Ankum) haben die Organisatoren wieder bewährte und starke „Party-Partner“ an ihrer Seite. Wie immer, werden die Erlöse aus den Eintrittsentgelten und eingehende Spenden an karitative Zwecke weitergeleitet. In den vergangenen Jahren kamen auf diese Weise bislang über 17.000 Euro an Spendengeldern zusammen.